Blog-Feed

Wählen ?!?!?!

Ein Thema, das momentan aus aller Munde kommt. Aber auch eines der Themen, das bei vielen Ratlosigkeit und vielleicht auch Gleichgültigkeit hervorruft. Ich persönlich habe mich absolut nie für Politik interessiert, Sozialkunde in der Schule habe ich nie besonders gemocht. Vielleicht, weil es kaum erklärt, Wissen vorausgesetzt und einfach langweilig vermittelt wurde. Politik ist immer„Wählen ?!?!?!“ weiterlesen

Mit Weltschmerz umgehen

Brände in Südfrankreich, Australien, Griechenland. Fluten in Deutschland. Die Taliban in Afghanistan. Der Klimawandel. Die Corona-Krise. Armut, Ungerechtigkeit, Angst, Krieg, Tote. Alles Dinge, die in der Welt passieren und die belasten. Zumindest mich. Dinge, die so sehr belasten und einen runterziehen, dass man kaum noch atmen kann. Luxusproblem? In gewisser Weise ja. In Krisengebieten haben„Mit Weltschmerz umgehen“ weiterlesen

Mit Stress und Druck umgehen

Wer kennts nicht? Wer war noch nie gestresst? SPOILER: Der Beitrag wird vielleicht ein kleines bisschen länger, aber es lohnt sich, sich mit dem Thema zu beschäftigen 🙂 Ein Thema, das mich momentan sehr beschäftigt ist die Stressbewältigung. Ich fühle mich, auch durch die Depression, sehr schnell gestresst und überfordert. Manchmal macht mir Druck so„Mit Stress und Druck umgehen“ weiterlesen

Warum ich mich verletzlich zeige

„Wusstest du, dass es ganz viele Menschen gibt, die dieses Problem haben?“, fragte mich mal eine Therapeutin. Meine Antwort: „Nein“ „Ich bin die Einzige, die das jemals in meinem Umfeld angesprochen hat“, erkläre ich. „Und keiner hat etwas dazu gesagt“. Also blieb ich in dem Glauben, ich wäre ein Außenseiter, schämte mich, fühlte mich alleine.„Warum ich mich verletzlich zeige“ weiterlesen

Faces of depression

In diesem Beitrag möchte ich gegen das Stigma ankämpfen, dass man einer erkrankten Person immer ansehen muss, dass sie erkrankt ist. Ich würde behaupten es ist sogar das Gefährliche an der Depression, dass man eben NICHT unbedingt erkennt, ob eine Person darunter leidet oder nicht. Vorurteil: Person hat sich nach Monaten nicht gewaschen, hat dunkle„Faces of depression“ weiterlesen

Leben im Flugmodus

-Dieser Beitrag bezieht sich auf die Süddeutsche Zeitung Nr. 121, Samstag/Sonntag, 29.30.Mai 2021. „Wir, Generation Corona“ von Sara Maria Behbehani- Den Artikel kannst du hier nachlesen: https://projekte.sueddeutsche.de/artikel/gesellschaft/generation-corona-e263649/ „Eine Studie des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf, für die von Mitte Dezember 2020 bis Mitte Januar 2021 mehr als Tausend Kinder und Jugendliche befragt worden sind, bezeichnet fast jeden dritten„Leben im Flugmodus“ weiterlesen

Periode ist politisch – Ein Manifest gegen das Menstruationstabu

VON FRANKA FREI ACHTUNG TABUTHEMA – Und zwar nicht nur Tabuthema, über das keiner spricht, sondern auch Thema, das mit sehr viel Scham und Unverständnis behaftet ist, sobald sich einer/eine doch mal traut. Hä, wieso sollte man bitte auf den Toilette in beispielsweise der Schule Mülleimer anschaffen? Die braucht doch kein Mensch. Kein menstruierender Mensch„Periode ist politisch – Ein Manifest gegen das Menstruationstabu“ weiterlesen

S T U D I E N A B B R U C H

Ich habe mein Studium abgebrochen. Und damit bin ich nicht alleine. Eine Studie der Deutschen Hochschul- und Wissenschaftsforschung DZHW hat ergeben, dass 29 % der Bachelor-Student:innen ihr Studium abbrechen. Ich gehöre dazu. Und trotzdem wird das in unserer Gesellschaft nicht gerne gesehen. Denn die ist auf Leistung getrimmt. „Wenn du dein Studium abbrichst, kommt das„S T U D I E N A B B R U C H“ weiterlesen

Das Lied meiner Schulzeit – Gastbeitrag von Emilia Straub

Lernen ist eine Strafe. Lernen ist etwas Negatives. Ich hasse lernen. Es gibt immer noch viel zu viele negative Glaubenssätze und Einstellungen, was dieses Thema betrifft. Lernen gehört tatsächlich bei den wenigsten Menschen zur Lieblingsbeschäftigung. Und ich gebe zu: auch ich, hatte viiiieellle dieser Glaubenssätze. Betonung liegt auf hatte. Denn meine Ansicht auf das Lernen„Das Lied meiner Schulzeit – Gastbeitrag von Emilia Straub“ weiterlesen

Aufgeben ist eine Option

Aufgeben ist eine Option. Bitte was? Ja, das dachte ich mir auch, als meine Psychologin mir das verkündete. Für mich war aufgeben niemals eine Option. Zu der Zeit, als sie das in der Therapie vorschlug, war meine Depression, würde ich mal behaupten, an ihrem Tiefpunkt. Ich befand mich im Abijahr und der Führerschein, den ich„Aufgeben ist eine Option“ weiterlesen

Besuch beim Psychiater – Wie läuft es ab?

Ich glaube davor hätte jeder Angst. Zumindest würde sich jeder ziemlich unbehaglich fühlen. Ich habe das jedenfalls. Es gibt immer noch viel zu viele Vorurteile, was Psychologen und auch Psychiater angeht. Dunkle, alte Räume, grelles Licht, Patienten, die zur Therapie gezwungen und in enge Kammern weggesperrt werden. Hysterische und schreiende Patienten, die durch Medikamente ruhiggestellt„Besuch beim Psychiater – Wie läuft es ab?“ weiterlesen

Du bist gut genug!

Ich glaube jeder hatte schon einmal den Gedanken „Ich bin nicht gut genug„, oft auch als „ich bin es nicht wert“ oder „ich schaffe das nicht“ bekannt. Oft habe ich diese Gedanken. Vor allem durch die Depressionen, verschiedene Krankheiten oder Verletzungen, hatte ich das Gefühl ich wäre weniger wert als andere Menschen. Ich dachte, ich„Du bist gut genug!“ weiterlesen

Depressionen sind auch körperlich

Eine Depression ist eine psychische Krankheit. Ich möchte in diesem Beitrag noch einmal bewusst machen, dass eine Depression sich aber auch körperlich äußern kann. Depressionen wirken sich körperlich und psychisch aus. Die Seele und der Körper hängen zusammen. Ich möchte dieses Vorurteil, dass Depressionen nur geistig sind ein wenig aufklären. Hört man Depressionen, denkt man„Depressionen sind auch körperlich“ weiterlesen

Medikamente in der Depression? – Warum ich mich dazu entschieden habe Medikamente zu nehmen

Diese Entscheidung ist eine ganz persönliche und sollte auch jeder für sich selbst treffen. Ich denke es gibt in so einer Situation kein richtig oder falsch. Jeder muss das für sich entscheiden. Was aber dennoch wichtig ist: Medikamente sollten immer begleitend zu einer Therapie genommen werden. Nur die Medikamente allein werden nicht bewirken, dass man„Medikamente in der Depression? – Warum ich mich dazu entschieden habe Medikamente zu nehmen“ weiterlesen

Tipps gegen Traurigkeit

Ich glaube jeder kennt die Momente, in denen man sich traurig fühlt und immer weiter in diese Abwärtsspirale sinkt. Es ist ziemlich schwer sich da rauszuholen und ich bin in solchen Situationen immer extrem dankbar irgendetwas zu haben, was hilft. Ich habe hier drei Tipps zusammengefasst, die mir geholfen haben und für die ich selbst„Tipps gegen Traurigkeit“ weiterlesen

LOS GEHT’S LEBEN

von Sonja O’Reilly Dieses Buch enthält Fragestellungen und Probleme, die bei der Zukunftsplanung rund um die Entscheidung, wie es nach dem Abschluss weitergehen soll, auftauchen. Was soll ich nach dem Abitur machen? Was, wenn mich nichts interessiert? Was sind meine Stärken? Das Buch habe ich selbst mehrmals gelesen. Die Autorin hat es hier geschafft mir„LOS GEHT’S LEBEN“ weiterlesen

Liebe und Hoffnung

Triggerwarnung: Hier geht es darum, wie ich mich in den schlimmeren Zeiten meiner Depression gefühlt habe. Wenn du dir unsicher bist, ob du den Text lesen sollst, dann verschiebe es auf einen späteren Zeitpunkt oder hole dir Jemanden, mit dem du es zusammen tun kannst. Vielleicht hilft dir Text aber auch zu verstehen, dass du„Liebe und Hoffnung“ weiterlesen

Lerntipps und Lernmotivation

Klausur, Hausaufgaben, Vorlesung, Seminararbeit, Referat oder einfach nur das Nacharbeiten des Seminars. Es gibt ein Haufen Dinge zu tun, zu denen man sich einfach nicht aufraffen kann. Das kenne ich selbst auch all zu gut. Ich glaube jeder kennt die Aufschieberitis. Den ganzen Tag in der Uni, Schule oder Arbeit und dann auch noch etwas„Lerntipps und Lernmotivation“ weiterlesen

L E B E N //M O O D B O A R D

Wofür lohnt es sich zu leben? Wovon träume ich? Was bringt mich zum lächeln? Wofür bin ich dankbar? Wovon will ich mehr? Worauf bin ich stolz? Was will ich noch erleben? Hier nur ein paar Inspirationen: Die schönsten Dinge der Welt: Draußen liegen und die Sterne beobachten Unter einer heißen Dusche stehen Neue Orte entdecken„L E B E N //M O O D B O A R D“ weiterlesen

Herbst Bucket-List

Kleine Dinge Wertzuschätzen ist etwas, das ich selbst erst neu lernen muss. Für den Herbst, habe ich mir deswegen einige Dinge zusammengeschrieben, die ich eigentlich total gerne mag, aber nie mehr wertgeschätzt habe. Diese Sachen sind ganz simpel und können dennoch so viel in einem bewirken, wenn man sie doch bewusst macht. Der Herbst ist„Herbst Bucket-List“ weiterlesen

Mutig sein

Was ist Mut für dich? Wann bist du deiner Meinung nach mutig? Macht es dir Angst mutig zu sein? Ich glaube man ist mutig, sobald man sich aus seiner Komfortzone traut. Sobald man etwas tut, was man nicht so gerne tun würde. Sobald man irgendwie seine Angst oder sein Unbehagen überwindet. Ich glaube mutig sein„Mutig sein“ weiterlesen

Psychotherapie

E R F A H R U N G E N^U N D^T I P P S In diesem Beitrag möchte ich ein bisschen über meine Therapie reden. Warum habe ich mich entschlossen zur Therapie zu gehen? Wie finde ich einen passenden Therapeuten? Hilft Therapie wirklich? Wie läuft eine Therapiestunde ab? Was macht man in„Psychotherapie“ weiterlesen

A M S T E R D A M

R E I S E F Ü H R E R Das Wichtigste zuerst: 1. In Amsterdam gibt es kaum Orte, an denen man mit Bargeld zahlen kann: Unbedingt die Karte mitnehmen! 2. Bei den öffentlichen Verkehrsmitteln (vor allem, wenn es um Tickets geht, die für mehrere Tage gültig sind) nie vergessen beim Aussteigen auszuhecken,„A M S T E R D A M“ weiterlesen

Reisetipps für Ljubljana

Slowenien hat so viel zu bieten! Das ist auch der Grund, weswegen wir ein weiteres Mal nach Ljubljana gereist sind. In diesem Post möchte ich Tipps und Aktivitäten teilen, die dort für mich unvermeidbar waren. Noch mehr Tipps für Ljubljana gibt es in meinem Blogpost „Ein Wochenende in Ljubljana“, welchen ich bereits vor einiger Zeit„Reisetipps für Ljubljana“ weiterlesen

Die Übung mit der Schokolade

A C H T S A M K E I T „Magst du eigentlich Schokolade?“, fragt mich meine Therapeutin am Anfang meiner Therapiestunde. Ich weiß zunächst nicht, was ich antworten soll, worauf meine Psychologin hinaus möchte. „Ja, natürlich mag ich die.“ Sie nickt und holt eine Tafel Zartbitterschokolade hervor. Sie packt sie aus und reicht„Die Übung mit der Schokolade“ weiterlesen

Z i t r o n e n l i m o n a d e

Das perfekte Rezept für den Sommer, aus folgendem Buch: Du brauchst: ca. 8 Limetten (Zitronen gehen auch) 100g Zucker 1-2 Esslöffel Honig Minze Eiswürfel 1 Liter gekühltes Mineralwasser 20 Minuten Eine Limette auf die Seite legen und in Scheiben schneiden Zitronen/Limetten waschen und schälen Auspressen, du brauchst ca. 200 ml für 4 große Becher Zucker,„Z i t r o n e n l i m o n a d e“ weiterlesen

Eure Fragen zu Depressionen

Ich habe euch auf Instagram gefragt, was ihr zu Depressionen wissen möchtet. In diesem Post werde ich die Fragen so gut ich kann beantworten. Ich möchte nur noch einmal betonen, dass ich natürlich kein Arzt bin und die Meinung eines Arztes nicht ersetzen und vieles auch nur aus meiner eigenen Perspektive erläutern kann. Ich hoffe„Eure Fragen zu Depressionen“ weiterlesen

Wie viel wiegt mein Leben?

Psychische Krankheiten sind ein schwieriges Konstrukt. Mal haben sie Gemeinsamkeiten, mal nicht. Ich weiß nicht, ob ich jemals Essstörungen hatte, aber durch meine Depression habe ich teilweise Monate lang nichts mehr gegessen. Mit nichts meine ich auch nichts. Ich hatte keinen Hunger, ich wurde gezwungen zu essen. Sobald mir jemand sagte ich solle essen, fing„Wie viel wiegt mein Leben?“ weiterlesen

Selbstbewusstsein aufbauen

Selbstbewusstsein war sehr lange Zeit nicht einmal in meinem Vokabular. Inzwischen ist es in meinem Wörterbuch wieder zu finden, aber ich brauche immer noch ziemlich lange, um die Definition dafür zu finden. Selbstbewusstsein kommt nicht von heute auf morgen. Es braucht seine Zeit bis man es aufgebaut hat und kann auch manchmal ziemlich schwer sein.„Selbstbewusstsein aufbauen“ weiterlesen

S e e l e n f r i e d e n

Wenn du es einmal gespürt hast, wirst du alles tun, um es wieder erleben zu dürfen. Bis jetzt ist mir das nur selten passiert. Es war ein warmer Sommertag. Abends mache ich mich mit meinem Freund, einer Picknickdecke und ganz viel Essen auf zum See. Am See sind tausende von Menschen, aber weil wir hier„S e e l e n f r i e d e n“ weiterlesen

Warum ich nicht trinke und was ich mir deswegen alles anhören darf

Man sollte sich nicht dafür rechtfertigen müssen, dass man nicht trinkt. Man sollte sich auch nicht dafür rechtfertigen müssen, dass es einem einfach nicht schmeckt. Man sollte sich auch nicht dafür rechtfertigen, dass man eben trinkt. Man sollte sich nicht dafür rechtfertigen müssen, dass man eben so ist wie man ist. Man sollte sich gar„Warum ich nicht trinke und was ich mir deswegen alles anhören darf“ weiterlesen

Was ich alles versucht habe, um besser zu schlafen und was schlussendlich am besten geholfen hat

Ich habe Schlafstörungen. Seit Jahren. Und ich glaube damit bin ich nicht die Einzige. Ich habe tausende Dinge ausprobiert, um besser zu schlafen, Und ja mir wurden von meiner Psychiaterin auch Schlaftabletten verschrieben, die ich fast zwei Jahre lang genommen habe, weil ich nachts nicht mehr schlafen konnte und mich dies im Alltag zu sehr„Was ich alles versucht habe, um besser zu schlafen und was schlussendlich am besten geholfen hat“ weiterlesen

Die 5 Sprachen der Liebe von Gary Chapman

Im Grunde genommen gibt es nur fünf Sprachen der Liebe- fünf verschiedene Arten, wie Liebe emotional zum Ausdruck gebracht werden kann. Lob und Anerkennung Zweisamkeit Geschenke Hilfsbereitschaft Zärtlichkeit Jeder Mensch möchte geliebt werden. Das gilt für alle Menschen zu allen Zeiten und überall. Wie wir aber geliebt werden wollen sieht für jeden anders aus. Es„Die 5 Sprachen der Liebe von Gary Chapman“ weiterlesen

MANCHMAL MUSS MAN NUR 20 SEKUNDEN MUTIG SEIN

Zitate und Sprüche, die mir im Alltag (mit Depressionen) weiterhelfen Ich habe Sprüche, Quotes, Zitate etc. schon immer gemocht. Durch sie habe ich mich immer irgendwie ein bisschen verstanden und oft auch ermutigt gefühlt. Dementsprechend sind sie mir im Alltag eine große Hilfe (gewesen). Pinterest war mein bester Freund. Ich denke man muss sie alle„MANCHMAL MUSS MAN NUR 20 SEKUNDEN MUTIG SEIN“ weiterlesen

Wie ich mein Abitur, trotz Depressionen geschafft habe

Hätte man mich vor kurzen gefragt, hätte ich geantwortet: „Ganz ehrlich? Ich weiß es nicht. Für mich grenzt es an ein Wunder, das Abitur geschafft zu haben.“ In der Oberstufe ging es mir gesundheitlich immer schlechter. Vor allem das letzte Jahr in der Schule grenzte für mich an der Hölle. Ich fehlte immer häufiger. An„Wie ich mein Abitur, trotz Depressionen geschafft habe“ weiterlesen

S t a y H o m e – Alternativen bei Fernweh und gleichzeitigem Reiseverbot

Ich glaube jeder kennt dieses Gefühl von Fernweh. Das dringende Bedürfnis zu verreisen, neue Orte und Menschen kennenzulernen. Die Lust seinem Leben zu entfliehen. Das Bedürfnis nach Freiheit. Nach Distanz. Nach Abendteuer. Gerade in dieser schwierigen Zeit 2020, habe ich gemerkt, dass man nicht unbedingt weit weg reisen muss, um etwas neues zu erleben. Auch,„S t a y H o m e – Alternativen bei Fernweh und gleichzeitigem Reiseverbot“ weiterlesen

Pizzabällchen zum Apéritif

Zum Apéritif oder auch einfach nur als Snack oder Mitbringsel, eignen sich diese Pizzabällchen hervorragend. Man braucht: einen Pizzateig Tomatensoße Streukäse Beliebige Belage (Schinken, Salami, Pilze, Mais, …) Also im Prinzip alles, was man für eine normale Pizza auch benötigt. Pizzateig ausrollen und in Vierecke unterteilen. 2. Diese Vierecke mit Tomate bestreichen und anschließend die„Pizzabällchen zum Apéritif“ weiterlesen

Campingtrip nach Norwegen

Dieser Trip, den wir zu viert unternahmen, war unsere Abifahrt. Während die anderen aus unseren Jahrgängen nach Griechenland und Kroatien fuhren, hatten wir beschlossen nach Norwegen zu fahren. Mit dem Auto. Obwohl zwei von uns den Führerschein zwar hatten, aber noch nicht 18 waren. Und obwohl es mitten im Juli war. Ich habe diese Entscheidung„Campingtrip nach Norwegen“ weiterlesen

Nach 20 Tagen in Quarantäne

Ich muss sagen, dass diese 20 Tage sehr schnell vergangen sind. Zu Hause sind wir kreativ geworden und haben Dinge gemacht, die sonst nicht unbedingt zu unserem Alltag gehören. Und trotzdem ist irgendwie die Luft ein bisschen raus. Die Spiele, die wir jeden Tag spielen sind noch lange nicht mehr so interessant wie am Anfang.„Nach 20 Tagen in Quarantäne“ weiterlesen

Vorteile an Depressionen

Vorteile an Depressionen? Vor ein paar Jahren hätte ich das nicht für möglich gehalten. Depressionen wünscht man nicht mal seinem größten Feind, was sind denn da bitte die Vorteile? Ich weiß nicht, wann das geschehen ist, aber irgendwann habe ich angefangen die positiven Dinge an Depressionen zu sehen. Denn auch, wenn einem alles so grau„Vorteile an Depressionen“ weiterlesen

Mein erstes Studiensemester an der LMU München

Ich muss ganz offen zugeben, dass München nicht meine Wunschstudienstadt war. Viel lieber hätte ich in Innsbruck oder Nizza studiert. Am liebsten Psychologie. Da ich den ersten Psychologieaufnahmetest in Innsbruck jedoch nicht bestanden habe, habe ich beschlossen trotzdem in meiner Heimat anzufangen zu studieren, um sozusagen keine Zeit zu „vergeuden“. Ich habe mich dann für„Mein erstes Studiensemester an der LMU München“ weiterlesen

3 Stunden in Innsbruck

Wer kennt es nicht? Einfach so mal drei Stunden in Innsbruck verbringen? Viele würden denken das lohnt sich nicht, aber in drei Stunden konnten wir erstaunlich viel von dieser Stadt sehen. Zunächst lohnt es sich einfach nur durch die Altstadt und die Fußgängerzone bis zum Goldenen Dächern zu laufen. Die vielen schönen Häuser mit den„3 Stunden in Innsbruck“ weiterlesen

To live in Cannes

Ich selbst habe an der Côte D´Azur meine gesamte Kindheit verbracht. Meine Familie und ich wohnten in Saint Tropez und unsere Großeltern in Cannes. Wir verbrachten sehr viel Zeit in Cannes, die wir vielleicht etwas anders als normale Touristen verbringen konnten. Da ich über mehrere Jahre immer wieder zurück nach Cannes gekommen bin und sich„To live in Cannes“ weiterlesen

Ein Wochenende in Ljubljana

Auf den Weg machten wir uns von München aus mit dem Flixbus. Die Reise dauerte nur einige Stunden und war sehr angenehm, da wir uns davor die absoluten Premiumplätze ganz vorne reserviert hatten. Außerdem gibt es wie bereits bekannt im Flixbus WLAN und die Reise war sogar für uns als Studenten mehr als bezahlbar. Geschlafen„Ein Wochenende in Ljubljana“ weiterlesen

Mousse au Chocolat

Es gibt nichts besseres als eine gute Mousse au Chocolat. Egal, ob einfach so als gute Nachspeise, Snack oder Mitbringsel , die Mousse au Chocolat kann alles! Für eine Französin wie mich ist dieses Rezept ein Muss und ich habe Jahre gebraucht, um das richtige „perfekte“ Rezept zu finden. Die Zubereitung an sich dauert nicht„Mousse au Chocolat“ weiterlesen

Vorsatz 2020: Ökologischer werden

Nein ich heiße nicht Greta Thunberg. Aber ich heiße auch nicht Donald Trump. Vor allem als Studentin in München bekomme ich die Fridaysforfuture-Thematik besonders mit. Und wenn man jeden Tag in die Vorlesung geht und wieder Fridaysforfuture Facts oder Termine für Demonstrationen an die Tafeln geschrieben wurden, beginnt man doch irgendwie sich damit zu beschäftigen.„Vorsatz 2020: Ökologischer werden“ weiterlesen

%d Bloggern gefällt das: