It’s okay not to be okay – Scarlet Curtis

Ein Buch, das ich jedem/jeder ans Herz legen würde. Und zwar ganz egal, ob man an einer psychischen Krankheit leidet oder nicht. Denn es hilft unglaublich zu verstehen, was in Menschen vorgehen kann. Und es hilft auch verstanden zu werden. Bei manchen Dingen wurde mir aus der Seele gesprochen und deswegen möchte ich einige Zitate„It’s okay not to be okay – Scarlet Curtis“ weiterlesen

Mit Stress und Druck umgehen

Wer kennts nicht? Wer war noch nie gestresst? SPOILER: Der Beitrag wird vielleicht ein kleines bisschen länger, aber es lohnt sich, sich mit dem Thema zu beschäftigen 🙂 Ein Thema, das mich momentan sehr beschäftigt ist die Stressbewältigung. Ich fühle mich, auch durch die Depression, sehr schnell gestresst und überfordert. Manchmal macht mir Druck so„Mit Stress und Druck umgehen“ weiterlesen

Warum ich mich verletzlich zeige

„Wusstest du, dass es ganz viele Menschen gibt, die dieses Problem haben?“, fragte mich mal eine Therapeutin. Meine Antwort: „Nein“ „Ich bin die Einzige, die das jemals in meinem Umfeld angesprochen hat“, erkläre ich. „Und keiner hat etwas dazu gesagt“. Also blieb ich in dem Glauben, ich wäre ein Außenseiter, schämte mich, fühlte mich alleine.„Warum ich mich verletzlich zeige“ weiterlesen

Faces of depression

In diesem Beitrag möchte ich gegen das Stigma ankämpfen, dass man einer erkrankten Person immer ansehen muss, dass sie erkrankt ist. Ich würde behaupten es ist sogar das Gefährliche an der Depression, dass man eben NICHT unbedingt erkennt, ob eine Person darunter leidet oder nicht. Vorurteil: Person hat sich nach Monaten nicht gewaschen, hat dunkle„Faces of depression“ weiterlesen

Wenn du weinst bist du lebendig

Crying does not indicate that you are weak. Since birth, it has always been a sign that you are alive. -Charlotte Bronte Es ist in Ordnung zu weinen. In der heutigen Gesellschaft wird uns aber genau das Gegenteil davon vermittelt. Wer weint ist ein Verlierer. Wer weint ist schwach. Wer weint erreicht nichts im Leben.„Wenn du weinst bist du lebendig“ weiterlesen

Stell dir vor deine Zukunft wird glücklich und du bist schuld!

Nur ein kleiner Reminder an Dich und vielleicht auch an mich selber: Du kannst in Zukunft alles machen, was du willst. Du, und nur du bist für deine Zukunft verantwortlich! Werde dir das doch nochmal bewusst. Du hast die Macht dir ein schönes Leben aufzubauen und über dein eigenes Leben zu entscheiden. Und alles, was„Stell dir vor deine Zukunft wird glücklich und du bist schuld!“ weiterlesen

Aufgeben ist eine Option

Aufgeben ist eine Option. Bitte was? Ja, das dachte ich mir auch, als meine Psychologin mir das verkündete. Für mich war aufgeben niemals eine Option. Zu der Zeit, als sie das in der Therapie vorschlug, war meine Depression, würde ich mal behaupten, an ihrem Tiefpunkt. Ich befand mich im Abijahr und der Führerschein, den ich„Aufgeben ist eine Option“ weiterlesen

Besuch beim Psychiater – Wie läuft es ab?

Ich glaube davor hätte jeder Angst. Zumindest würde sich jeder ziemlich unbehaglich fühlen. Ich habe das jedenfalls. Es gibt immer noch viel zu viele Vorurteile, was Psychologen und auch Psychiater angeht. Dunkle, alte Räume, grelles Licht, Patienten, die zur Therapie gezwungen und in enge Kammern weggesperrt werden. Hysterische und schreiende Patienten, die durch Medikamente ruhiggestellt„Besuch beim Psychiater – Wie läuft es ab?“ weiterlesen

Menschen mit Depressionen unterstützen

Anfangs klingt es hoffnungslos. Denn fragte man zum Beispiel mich, was man tun könne, damit es mir besser geht, war meine Antwort: Nichts. Manchmal auch: Ich weiß es nicht. Doch es gibt sehr wohl Dinge, die du tun kannst, mit denen du wenigstens einen minimalen Unterschied bei einem/einer Erkrankten erreichen kannst. Bestimmte Sätze vermeiden/auf das„Menschen mit Depressionen unterstützen“ weiterlesen

Diagnose: Depression – Fluch oder Segen?

Tatsächlich war diese Diagnose für mich beides. Ein Fluch und ein Segen. Einerseits fragst du dich: Wie kann es sein, dass ich eine solch schweren Krankheit bekommen habe? Warum ausgerechnet ich? Wie werde ich sie los? Ich dachte immer so etwas, würde mich selbst nie betreffen… Was mache ich denn jetzt? Auch für die Familie„Diagnose: Depression – Fluch oder Segen?“ weiterlesen