Krieg, wie kann ich damit umgehen?

Dieses Denkmal steht vor der UN in New York. Als ich davor stand fand ich es einerseits beeindruckend, andererseits habe ich die Macht dieser Statue um Einiges unterschätzt. Heute ist mir erst bewusst geworden WIE mächtig dieses Zeichen ist. Krieg mochte für mich noch so utopisch klingen, am Ende war er doch näher als ich dachte.

„Es ist schwer für die aktuelle politische Lage die richtigen Worte zu finden. Nichts scheint gerade richtig zu sein. Man fühlt sich schuldig, wenn man versucht selbst seinen Alltag zu leben. Man versucht zu helfen, sich solidarisch zu zeigen und hat das Gefühl, man kann nichts bewegen… Es herrscht einfach Krieg, ein Zustand, wo am Ende keiner gewinnen kann.“

Ich hätte es nicht treffender als Diana Zur Löwen formulieren können und ich denke momentan sind viele voller Sorgen und Angst.

In der Überschrift steht absichtlich kann und nicht muss. Denn absolut jeder verarbeitet eine solche Ausnahmesituation anders und jedem tut auch etwas anderes gut. Deswegen kommen hier auch nur einige Vorschläge wie man es verarbeiten kann und eben nicht muss. Denn am Ende bleibt es eine persönliche Sache.

A F F I R M A T I O N E N

So ziemlich das Einzige, was mich gerade vor dem Durchdrehen bewahrt. Such Dir die Affirmationen, die dir im Moment gerade am meisten helfen. Jede Affirmation kann hilfreich sein.

Ich liebe und werde geliebt.

Ich bin gerade in Sicherheit, mir kann gerade nichts passieren.

Ich bin nicht alleine.

D A N K B A R K E I T

„Ich bin die Tage so dankbar wie nie zuvor für mein Leben, für die Freiheit, die relative Sorglosigkeit und Gesundheit darin. Im Zuge der Geschehnisse erscheint uns allen vieles unbedeutend. Aber wir bemerken auch ganz klar, was wirklich wichtig ist im Leben.“

Genauso, wie Affirmationen schreibe ich auch Dinge auf, für die ich dankbar bin. Das wirkt Wunder.

  • Ich bin dankbar dafür zu wissen, was es bedeutet in einem demokratischen Land zu leben.
  • Ich bin dankbar in Sicherheit sein zu dürfen.
  • Ich bin dankbar für meine Familie und die Menschen, die mich lieben.
  • etc.

S T R E A M S

Auf Instagram beispielsweise werden momentan auch viele Streams angeboten, in denen Tipps und hilfreiche Gedanken zu, Thema gegeben werden. Ich kann dir vor allem den von Laura Malina Seiler und von zdfheute mit dem Psychologen Leon Windscheid.

I N F O R M A T I O N

Information ist momentan sehr wichtig. Und zwar nicht nur die Information, sondern auch die Information über die Information. Wo habe ich mich informiert? Ist die Quelle glaubwürdig? Kann das, was hier steht überhaupt stimmen? Sie ist auch in dem Sinne wichtig, um sich selbst zu beruhigen. Es ist zum Einen hilfreich zu wissen, was der Stand der Dinge ist und zum Anderen auch, was eben NICHT der Stand der Dinge ist. Was male ich mir in meinem Kopf aus, was eben noch nicht geschehen ist? Auf Instagram gibt es einige Kanäle, auf denen du dich informieren kannst.

Ü B E R I N F O R M A T I O N

Genauso, wie sich zu informieren ist es auch irgendwie wichtig sich nicht zu viel zu informieren. Irgendwie geiert man gerade so sehr auf neue Informationen, dass man den ganzen Tag kaum etwas anderes zu tun scheint. Es kann hilfreich sein, seinen Medienkonsum einzuschränken, beispielsweise nur ein Mal morgens, mittags, abends in die Nachrichten zu schauen.

Jetzt werden sich manche vielleicht schuldig fühlen oder sich denken, dass andere gerade viel Schlimmeres durchmachen und nicht eben die Nachrichten abschalten können. Hilfreich ist dann vielleicht folgender Gedanke:

Wem es gerade selbst nicht gut geht, der kann anderen auch nicht helfen.

Es ist tatsächlich ähnlich wie mit Angehörigen bei einer depressiven Person. Wenn es ihnen selbst nicht gut geht, können sie auch der erkrankten Person nicht helfen.

E S I S T O K A Y

Egal wie oder was du fühlst: Es ist okay. Du darfst alles fühlen. Machtlosigkeit, Trauer, Verzweiflung. Akzeptiere deine Gefühle und lasse Dich auf sie ein. Alles ist okay. Wichtig ist, dass das Gefühl der Machtlosigkeit Dich nicht zum Hassen bringt Denn Hass bringt leider gar nicht weiter und dieser Krieg ist zum Teil auch aus Hass entstanden. Lass uns uns genau gegenteilig zum Hass verhalten und Liebe in der Welt verteilen.

Kiras.poesie

A B L E N K U N G

Es ist momentan verdammt schwierig sich irgendwie abzulenken, denn es kommt einem alles so irrelevant und sinnlos vor. Dennoch ist es wichtig weiterzumachen, auf sich selbst und seine Psyche aufzupassen und auch mal etwas für sich zu tun. Wichtig: Dass du dich ablenkst, bedeutet nicht, dass dir die Situation egal ist. Im Gegenteil ist sie dir sogar sehr wichtig und umso wichtiger ist es, dass du auch auf dich aufpasst.

Hast du vielleicht weitere Ideen, wie man mit der derzeitigen politischen Situation besser umgehen könnte? Wenn ja würde ich mich freuen, wenn du sie teilen könntest.

Bild von morgan_bodet

Veröffentlicht von mayyoulive

g e t b u s y l i v i n g

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: